Schultheater der Länder 2020

Das Schultheater der Länder (SDL*20) vom 20. – 26. September 2020 in Ingelheim am Rhein fällt wegen der Corona-Pandemie aus.

global.lokal

Der Vorstand des BVTS hat in Absprache mit dem Landesverband Theater in Schulen in Rheinland-Pfalz und dem Ministerium für Bildung in Mainz das Schultheater der Länder 2020 in Rheinland-Pfalz/Ingelheim abgesagt. Wir bitten alle Betroffenen und an der Veranstaltung Interessierten um Nachsicht und Verständnis für die besondere Situation, deren Entwicklung ja tagtäglich in den Medien verfolgt werden kann. Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen, nach sorgfältiger Prüfung und unter Berücksichtigung wissenschaftlicher sowie rahmenbedingender Argumente entschieden, die Vorbereitung der Veranstaltung zu beenden.

Wir drücken unser großes Bedauern aus, wissend, wie viele Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler sich auf den Weg gemacht haben, ihre Stücke zum Thema „global.lokal“ zu entwickeln, und wie sehr das Vorbereitungsteam in Ingelheim damit beschäftigt war, die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Festival zu schaffen. Dafür danken wir allen Beteiligten sehr! Wir hoffen, dass es gerade auch vor dem Hintergrund des so aktuell gewordenen Themas möglich sein wird, das Schultheater der Länder in Rheinland-Pfalz in einem der Folgejahre durchzuführen.

Das untenstehende Bewerbungsformular für die Gruppen muss erst heruntergeladen und auf dem PC gespeichert werden, bevor es mit dem Adobe-Reader ausgefüllt werden kann. Nach dem Ausfüllen das Abspeichern nicht vergessen, am besten benennt Ihr die mit dem Schulnamen (Beispiel: SDL20_ErichKästnerSchule.pdf)

Bewerbungsschluss: 09. Mai 2020

In dem folgenden Download finden sich Hinweise, wie man für eine Bewerbung zum SDL einen qualitativ überzeugenden Mitschnitt von der eigenen Aufführung anfertigt.

    Bild

    Für mehr Bilder wischen oder klicken!

    Bild

    Für mehr Bilder wischen oder klicken!

    Bild

    Für mehr Bilder wischen oder klicken!

    Für das Schultheater der Länder 2020 werden Theaterproduktionen aus allen Schulformen und Schulstufen gesucht, die sich mit den Phänomenen der Globalisierung und ihren lokalen alltäglichen Auswirkungen auseinandersetzen und auf den unterschiedlichsten Ebenen inhaltlich
    und formal-ästhetisch Grenzen ausloten, indem sie z.B. …

    • die Unübersichtlichkeit der Welt in Bilder übertragen, ohne dabei zu simplifizieren;
    • sich mit Aspekten der Internationalisierung von Ernährung, Wohnen,Kleidung, Reisen, Kommunikation und Unterhaltung beschäftigen;
    • sich mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen auseinandersetzen;insbesondere Kinderarbeit;
    • sich mit den globalen Zusammenhängen und Auswirkungen unseresKonsums beschäftigen und nach Alternativen suchen.

    Die Adressen der Landesverbände sowie weitere Informationen unter www.bvts.org und in der Geschäftsstelle des BVTS:

    BVTS
    c/o Iris Eisermann
    Stadtweg 40
    90453 Nürnberg
    E-Mail: BVTS@icloud.com

    Veranstalter und Partner

    Teilnahmebedingungen

    Ausschreibung zum Download

    Wer kann sich bewerben?

    Schultheatergruppen aller Schulstufen und Schulformen, die nicht mehr als 25 Teilnehmer/innen umfassen und deren Aufführung mindestens 30, aber maximal 60 Minuten lang sein sollte.

    Wer wird gesucht?

    Jede Schultheatergruppe mit einer künstlerisch überzeugenden und altersangemessenen Produktion. Bevorzugt werden Gruppen, die sich mit dem thematischen Akzent „global.lokal” auseinandersetzen.

    Bewerbungsweg

    Alle Bewerbungen müssen spätestens bis zum 30. April 2020 beim
    Landesverband für Schultheater/Darstellendes Spiel des jeweiligen Bundeslandes oder bei der Geschäftsstelle des Bundesverbands Theater in Schulen e.V. eingereicht werden. Die Bewerbungsformulare und weitere Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.bvts.org.
    In
    einigen Bundesländern können Theatergruppen, die zum thematischen Akzent arbeiten, Unterstützung durch einen Coach erhalten. Informationen dazu gibt es auf den Webseiten der Landesverbände oder können bei den Landesverbänden nachgefragt werden.

    Auswahl

    Wie wird ausgewählt?

    Aus jedem Bundesland nominieren Länderjurys drei Gruppen aus den Schulformen Grundschule, Sekundarstufen I und II für die engere Wahl um die Teilnahme am Festival. Eine Bundesjury wählt anschließend jeweils eine Preisträgergruppe pro Bundesland aus.

    Was sind die Preise?

    Die Teilnahme der Preisträgergruppe aus jeweils einem Bundesland mit ihrer Produktion am sechstägigen Festival Schultheater der Länder in Ingelheim.

    Welche Kosten entstehen?

    Für die eingeladenen Schülergruppen sind Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und alle Veranstaltungen des Festivals bis auf einen Eigenbetrag von 80 Euro pro Teilnehmer/in kostenfrei. Obligatorisch ist neben der Spielleitung eine weitere Begleitperson.

    Das Festival

    Das Schultheater der Länder ist ein bundesweites Festival für Schultheatergruppen aller Schulstufen und Schulformen, das jährlich in einem anderen Bundesland stattfindet. Jedes Bundesland ist mit einer Gruppe vertreten, welche die Impulse des Festivals weiterträgt. Die von einer Bundesjury ausgewählten Gruppen präsentieren ihre Produktionen auf dem Festival, diskutieren gemeinsam in Nachgesprächen und nehmen an Workshops teil. Das Festival vereinigt Aufführungen, die entweder einen wesentlichen Impuls zum Akzent oder darüber hinaus einen bemerkenswerten Beitrag zur Qualitätsentwicklung des Schultheaters liefern. Das Schultheater der Länder bietet Theaterlehrer/innen, Theaterpädagog/innen, Theaterwissenschaftler/innen und anderen Interessierten zusätzlich eine begleitende Fachtagung. Dabei soll der thematische Akzent vor dem Hintergrund der Festivalergebnisse und der eigenen Schultheaterpraxis der Beteiligten entfaltet und entwickelt werden. Das Schultheater der Länder ist an den fachlichen Qualitätsstandards der Kultusministerkonferenz ausgerichtet.

    Das Schultheater der Länder wird von den Kultusministerien der Länder gefördert.