Schultheater der Länder 2021

Der Bundesverband Theater in Schulen (BVTS) und der Landesverband Theater in Schulen Baden-Württemberg e.V. laden zum 36. Bundeswettbewerb Schultheater der Länder (SDL*21) vom 19. – 24. September 2021 in Ulm ein. Das Festival findet in ausschließlich digitalen Formaten statt.

SDL*21 – #theater_digitalitaet

Ausschreibungspaket SDL 2021 mit Plakat, Ausschreibung, Aufruf und neuen Teilnahmebedingungen

Download (3.77 MB)

Bewerbungsformular für Gruppen

Download (67.94 KB)

  1. Formular herunterladen.
  2. Formular ausfüllen.
  3. Formular unter dem Schulnamen abspeichern.
  4. Formular per E-Mail an den Landesverband versenden.

Einverständniserklärung Bildrechte

Download (1.26 MB)

NEULAND – der Film zum SDL2021-Projekt ist ONLINE!

Schüler*innen mit Spielleiter*innen aus allen Himmelsrichtungen: Rostock (Osten), Essen (Westen), Hamburg (Norden) und Ulm (Süden) sind sich in den ersten Monaten dieses Jahres mitten im LOCK-DOWN unter der Regie von Uta Plate in besonderer Weise digital begegnet. Wir haben mit diesem Projekt gemeinsam SDL-NEULAND betreten. Der Film soll Mut machen, sich gerade JETZT im digitalen Dialog zu begegnen und Motivation sein, sich digital auf den Weg zum SDL nach Ulm zu machen.

Hier der Link zum Film auf der SDL-Homepage 2021:

https://sdl2021.de/archive/952

Hier der Link zur Startseite der SDL-Homepage 2021:

https://sdl2021.de/

NEULAND wagen

SDL 2021 DIGITAL in Ulm

Ein Aufruf aus der Distanz an alle Schultheatergruppen!

Die Pandemie wirft viele Pläne über den Haufen. Für das SDL in Ulm im September ist sie aber auch eine große Chance, denn unser Thema #Theater_Digitalität fordert ja gerade dazu auf, NEULAND zu betreten. Ergreifen wir mutig die Chance: ULM 2021 wird ein Festival mit ausschließlich digitalen Formaten.

Dieses können digitale Film-Videos oder auch digitale Live-Videos sein, in denen eine Schultheatergruppe das Thema digital inszeniert oder darüber direkt mit dem Publikum in einen digitalen Dialog geht. Euren Themen und digitalen Formaten sind keine Grenzen gesetzt, das Thema #theater_digitalitaet kann inhaltlich oder auch ästhetisch umgesetzt werden.

Literatur-, Hörspiel- oder Filmstoff, Nähe in der Distanz, eure Träume und Sehnsüchte, wie die Welt nach Corona aussehen soll, Gaming, chatten, Familie und Freunde, Liebe und Tod, Zukunft, Klima,... Was immer euch beschäftigt und interessiert: Forscht dazu in eurer Spielgruppe, sucht euch Partner*innen, andere Spielgruppen, Spezialist*innen jeder Art, befragt euch über alle Kanäle, die ihr kennt, gebt euren Themen die Chance ganz groß, ganz neu und ganz anders zu werden!

Findet ästhetische Ausdrucksformen des Theaters, aus Performance, Gaming, dem Video, dem Film, dem realen Leben oder aus euren Wünschen und Vorstellungen.

Es geht JETZT um DIGITALEN DIALOG

Welche Türen öffnet uns ein digitales Festival?

Welche Räume werden hinter diesen Türen sichtbar?

Wir alle betreten NEULAND!

Bewerbt euch bis zum 30.4.2021 mit eurer Erfindung, zeigt sie mit euren Mitteln, beschreibt, was noch nicht zu sehen ist und wünscht euch die Spezialist*innen, die ihr für euer Werk braucht.

Jede ausgewählte Gruppe bekommt für die Fertigstellung im Vorfeld finanzielle Unterstützung.

Erklärt in eurer Bewerbung, was ihr wofür benötigt!

Die Jury sucht aus den Bewerbungen Gruppen für das Festival, die

  • mit ihrem Konzept (Thema und digitale Präsentationsform) NEULAND betreten.
  • sich in einem erforschenden digitalen Probenprozess befinden, den sie in Ausschnitten dokumentieren.
  • die versuchen, in einen digitalen Dialog mit den Zuschauern zu treten.

Wir wünschen Euch Zeit und Energie zum digitalen Proben und hoffen auf eure Bewerbung! Nutzt auch ihr die Chance, Neuland zu betreten!

Weitere Informationen und Impulse zum SDL 2021 findet ihr im FORUM SCHULTHEATER über die AGORA in DIGITAL NOW (www.forum-schultheater.de/inhalt/agora) und demnächst unter www.SDL2021.de.

Eure Veranstalter des SDL 2021

          Bild

          Für mehr Bilder wischen oder klicken!

          Bild

          Für mehr Bilder wischen oder klicken!

          Bild

          Für mehr Bilder wischen oder klicken!

          Für das Schultheater der Länder 2021 werden Theaterproduktionen aus allen Scvhulstufen und Schularten gesucht, die sich mit den vielfältigen Aspekten der Digitalität inhaltlich und formal auseinandersetzen, indem sie ...

          • Veränderungen von Sprache und Kommunikation untersuchen;
          • Leben in analogen und virtuellen Welten thematisieren;
          • Veränderungen der Arbeitswelt wahrnehmen und kritisch hinterfragen;
          • sich mit Formen und Auswirkungen von künstlicher Intelligenz (KI) auseinandersetzen;
          • Gefährdung von Demokratie und Menschenrechten reflektieren;
          • mit einfachen technischen Möglichkeiten virtuelle Welten auf der Bühne gestalten;
          • Computerspiele / Gaming als Impulsgeber für die Theaterarbeit nutzen

          Die Adressen der Landesverbände sowie weitere Informationen unter www.bvts.org und in der Geschäftsstelle des BVTS:

          BVTS
          c/o Iris Eisermann
          Stadtweg 40
          90453 Nürnberg
          E-Mail: info@bvts.org

          Veranstalter und Partner

          Teilnahmebedingungen

          Ausschreibung zum Download

          Wer kann sich bewerben?

          Schultheatergruppen aller Schulstufen und Schulformen, die nicht mehr als 25 Teilnehmer*innen umfassen und deren Aufführung mindestens 30, aber maximal 60 Minuten lang sein sollte.

          Wer wird gesucht?

          Jede Schultheatergruppe mit einer künstlerisch überzeugenden und altersangemessenen Produktion. Bevorzugt werden Gruppen, die sich mit dem thematischen Akzent »#theater_digitalitaet« auseinandersetzen.

          Bewerbungsweg

          Alle Bewerbungen müssen spätestens bis zum 30. April 2021 beim Landesverband für Schultheater/Darstellendes Spiel des jeweiligen Bundeslandes oder bei der Geschäftsstelle des Bundesverbands Theater in Schulen e.V. eingereicht werden. Die Bewerbungsformulare und weitere Hinweise zu den Bewerbungsunterlagen finden sich hier.
          In einigen Bundesländern können Theatergruppen, die zum thematischen Akzent arbeiten, Unterstützung durch einen Coach erhalten. Informationen dazu gibt es auf den Webseiten der Landesverbände oder können bei den Landesverbänden nachgefragt werden.

          Auswahl

          Wie wird ausgewählt?

          Aus jedem Bundesland nominieren Länderjurys drei Gruppen aus den Schulformen Grundschule, Sekundarstufen I und II für die engere Wahl um die Teilnahme am Festival. Eine Bundesjury wählt anschließend jeweils eine Preisträgergruppe pro Bundesland aus.

          Was ist der Preis?

          Die Teilnahme der Preisträgergruppe aus jeweils einem Bundesland mit ihrer Produktion am sechstägigen Festival Schultheater der Länder in Ulm.

          Welche Kosten entstehen?

          Für die eingeladenen Schülergruppen sind Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und alle Veranstaltungen des Festivals bis auf einen Eigenbetrag von 80 Euro pro Teilnehmer*in kostenfrei. Obligatorisch ist neben der Spielleitung eine weitere Begleitperson.

          Das Festival

          Das Schultheater der Länder ist ein bundesweites Festival für Schultheatergruppen aller Schulstufen und Schulformen, das jährlich in einem anderen Bundesland stattfindet. Jedes Bundesland ist mit einer Gruppe vertreten, welche die Impulse des Festivals weiterträgt. Die von einer Bundesjury ausgewählten Gruppen präsentieren ihre Produktionen auf dem Festival, diskutieren gemeinsam

          in Nachgesprächen und nehmen an Workshops teil. Das Festival vereinigt Aufführungen, die entweder einen wesentlichen Impuls zum thematischen Akzent oder darüber hinaus einen bemerkenswerten Beitrag zur Qualitätsentwicklung des Schultheaters liefern. Das Schultheater der Länder bietet Theaterlehrer*innen, Theaterpädagog*innen, Theaterwissenschaftler*innen und anderen Interessierten zusätzlich eine begleitende Fachtagung. Dabei soll der thematische Akzent vor dem Hintergrund der Festivalergebnisse und der eigenen Schultheaterpraxis der Beteiligten entfaltet und entwickelt werden. Das Schultheater der Länder ist an den fachlichen Qualitätsstandards der Kultusministerkonferenz ausgerichtet. Das Schultheater der Länder wird von den Kultusministerien der Länder gefördert.