Zentrale Arbeitstagungen

Die jährliche Zentrale Arbeitstagung (ZAT) des BVTS richtet sich an die BVTS Mitglieder und weitere Multiplikator/innen, welche das Theater in der Schule strukturell und inhaltlich weiterentwickeln möchte. Damit befördert sie den Verbandsdiskurs zu aktuellen Themen. Sie wird in Kooperation mit der Bundes­ar­beits­ge­mein­schaft Spiel und Theater e. V. durchgeführt.

Save the date!

Die ZAT 2020 findet statt vom 19. - 21. November 2020 in Wolfenbüttel zum Thema »Schultheater und Transkulturalität«.


ZAT 2020 in Wolfenbüttel

Schultheater und Transkulturalität
Eigene Grenzen im Miteinander überschreiten

Do, 19. bis Sa, 21. November 2020 in Wolfenbüttel
Tagungsort: Bundesakademie Wolfenbüttel

Der Bundesverband Theater in Schulen e.V. will sich in der Zentralen Arbeitstagung 2020 in der freigeistigen Atmosphäre von Wolfenbüttel mit transkulturellen Möglichkeiten des Schultheaters beschäftigen und nationale und internationale Bündnisperspektiven entwickeln.
Anknüpfend an das SDL-Thema 2020 „global.lokal“ geht es uns gerade auch in Zeiten, in denen es durch die Digitalisierung zu einer rasant fortschreitenden Ökonomisierung der Welt kommt, gegen Zentralisierungs-, Abgrenzungs- und Rationalisierungsbestrebungen darum, in einem Prozess der „Glokalisierung“ durch Theater neuen, vielfältigen Ausdrucksformen und Wegen der Zusammenarbeit und Kommunikation im Miteinander einen konkreten Raum zu geben und diese zu eröffnen.

Bericht von der ZAT 2019 in Saarbrücken

Spielend lernen - Bildendes Spiel
Theater als ästhetischer Erfahrungsraum in der Primar- und Orientierungsstufe

Ein an Eindrücken reiches Wochenende (22. – 24. 11.2019) liegt hinter den Teilnehmer*innen an der ZAT in Saarbrücken. Zum Thema „Theater in der Primar- und Orientierungsstufe“ gab es spannende Vorträge von Tania Meyer (Uni Flensburg), Wolfgang Sting (Uni Hamburg) und Heinz Grasmück (Landesinstitut für Lehrerbildung Hamburg), die zu angeregten Nachgesprächen führten, sowie inspirierende Workshops mit Johanna Vierbaum, Andrea Diefenhardt, Katja Pahn und Tania Meyer. Ein besonderes Highlight war die Performance einer Kinder-Rap-Gruppe.
Auf der Tagung wurde eine Roadmap (weiter-)entwickelt, die zur internen Abstimmung über die notwendigen Schritte zur Erreichung unseres Ziels dient, Theater in der Primar- und Orientierungsstufe bis 2023 in allen BL zu verankern.
Am Samstagabend standen ein Theaterbesuch im Theater Überzwerg (sehr sehenswert: „Werkstatt der Schmetterlinge“) und die launige Verabschiedung von Gunter Mieruch (siehe rechts im Bild) im Mittelpunkt. Gunter Mieruch war fast 20 Jahre im Vorstand des BVTS, zuletzt zusammen mit Ulrike Mönch-Heinz in der Doppelspitze. Mit seinem Ausscheiden aus dem Vorstand verlieren wir in ihm eine große Persönlichkeit und einen unermüdlichen Kämpfer für das Schultheater.
Die Mitgliederversammlung des BVTS war getragen von konstruktiver Zusammenarbeit. Als neue Doppelspitze des Verbandes wurden Ulrike Mönch-Heinz (Nürnberg) und Tonio Kempf (Hamburg) gewählt.
Den Gastgebern in Saarbrücken vom TPZ und dem Ludwig-Gymnasium gilt ein ganz besonderer Dank. Eine derartig liebevolle Gastfreundschaft erlebt man nicht alle Tage.
Dank auch der BAG Spiel und Theater und der Stiftung Mercator sowie den örtlichen Förderern, der Union Stiftung Saar, dem Sparkassenverband Saar, dem Kiwanis Club Saarbrücken und der Saarland Sporttoto GmbH.

Themen der letzten Jahre

  • 2018: „Theater. Performance. Demokratiebildung" in Hamburg. Programm und ausführlicher Bericht
  • 2017: „Stop seperating!“ - Gemeinsame Herbsttagung von BVTS und BuT in Frankfurt/Main: ProgZAT2018_Programmheft_final.pdframm und ausführlicher Bericht.
  • 2016: „Theater der Vielfalt und Teilhabe“. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.
  • 2015: „Leitbild, Öffentlichkeits- und Bündnisarbeit“. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.
  • 2014: „Expansion kultureller Bildung vs. Schrumpfung künstlerischer Fächer? – Kooperation der Künste in Schule und Bildungspolitische Strategien“. Das Programm und Informationen finden Sie hier.
  • 2013: „Theater und kulturelle Schulentwicklung“ in Bremen. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.
  • 2012: „Theater und Politik in der kulturellen Bildung“ in Nürnberg. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.
  • 2011: „Schule macht Theater – Theater macht Schule: Kooperationsmodelle und -praxis für Theaterarbeit mit Jugendlichen und für ästhetische Bildung mit Schülerinnen und Schülern“ in Nürnberg. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.
  • 2010: „TanzTheater – TheaterTanz. Ästhetische Bildung und Interdisziplinarität“ in Frankfurt am Main
  • 2009: „Romeo und Jasmin oder Ali und Julia. Die interkulturellen Potenziale des Theaterspielens mit Schüler/innen“ in Potsdam
  • 2008: „Theater mit Wirkung! Wirkungspotenziale und -analysen des Theaterspielens von Kindern und Jugendlichen“ in Mühlhausen/Thüringen. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2007: „12 Jahre alt … Die Bedingungen des Theaterspiels von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren“ in Soest. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2006: „Qualitätsentwicklung für einen Bundesverband der kulturellen Jugendbildung. Innovative Konzepte und Kooperationen“ in der Lutherstadt Wittenberg. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2005: „Spielleiter oder Theaterlehrer, Theaterprojekt oder Fachunterricht? Methodik und Didaktik der ästhetischen Bildung am Beispiel des Darstellenden Spiels“ in Radebeul/Dresden. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2004: „Schule macht Kultur. Ästhetische Bildung in der Ganztagsschule“ in Rostock