Zentrale Arbeitstagungen

Die jährliche Zentrale Arbeitstagung (ZAT) des BVTS richtet sich an die BVTS Mitglieder und weitere Multiplikator/innen, welche das Theater in der Schule strukturell und inhaltlich weiterentwickeln möchte. Damit befördert sie den Verbandsdiskurs zu aktuellen Themen. Sie wird in Kooperation mit der Bundes­ar­beits­ge­mein­schaft Spiel und Theater e. V. durchgeführt.

Save the date!

Die ZAT 2019 findet statt vom 22. - 24. November 2019 in Saarbrücken zum Thema »Theater in der Grundschule«.


ZAT 2019 in Saarbrücken

Theater in der Grundschule
– 22. bis 24. November 2019 in Saarbrücken –
Ort: Ludwigsgymnasium Saarbrücken
Stengelstraße 31 – 66117 Saarbrücken

Bericht von der ZAT 2018 in Hamburg:

Theater. Performance. Demokratiebildung. - „Wer von uns darf trösten?“ (Nelly Sachs)

von Simone Boles, Vorstandsmitglied des BVTS


Die erste trübtrostlose Novemberkälte erfasst die Teilnehmer*innen der Eröffnungs-Performance. Etwa 120 Theaterschaffende aus schulischen, außerschulischen und universitären Bildungskontexten begeben sich auf eine Tour durch das Grindelviertel. Sie sind zur Zentralen Arbeitstagung (ZAT) 2018 des Bundesverbandes Theater in Schulen (BVTS) vom 23.- 25. November aus dem gesamten Bundesgebiet nach Hamburg gereist, um sich drei Tage lang mit den komplexen Wechselbeziehungen zwischen Theater, Performance und Demokratiebildung zu beschäftigen. Professionell konzipiert, organisiert und geleitet von Gunter Mieruch (BVTS), Wolfgang Sting (Uni HH – Fakultät für Erziehungswissenschaft), Tonio Kempf und Bernd Ruffer (Fachverband Theater in Schulen Hamburg).

   Weiterlesen

Themen der letzten Jahre

  • 2017: „Stop seperating!“ - Gemeinsame Herbsttagung von BVTS und BuT in Frankfurt/Main: Programm und ausführlicher Bericht.
  • 2016: „Theater der Vielfalt und Teilhabe“. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.
  • 2015: „Leitbild, Öffentlichkeits- und Bündnisarbeit“. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.
  • 2014: „Expansion kultureller Bildung vs. Schrumpfung künstlerischer Fächer? – Kooperation der Künste in Schule und Bildungspolitische Strategien“. Das Programm und Informationen finden Sie hier.
  • 2013: „Theater und kulturelle Schulentwicklung“ in Bremen. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.
  • 2012: „Theater und Politik in der kulturellen Bildung“ in Nürnberg. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.
  • 2011: „Schule macht Theater – Theater macht Schule: Kooperationsmodelle und -praxis für Theaterarbeit mit Jugendlichen und für ästhetische Bildung mit Schülerinnen und Schülern“ in Nürnberg. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.
  • 2010: „TanzTheater – TheaterTanz. Ästhetische Bildung und Interdisziplinarität“ in Frankfurt am Main
  • 2009: „Romeo und Jasmin oder Ali und Julia. Die interkulturellen Potenziale des Theaterspielens mit Schüler/innen“ in Potsdam
  • 2008: „Theater mit Wirkung! Wirkungspotenziale und -analysen des Theaterspielens von Kindern und Jugendlichen“ in Mühlhausen/Thüringen. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2007: „12 Jahre alt … Die Bedingungen des Theaterspiels von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren“ in Soest. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2006: „Qualitätsentwicklung für einen Bundesverband der kulturellen Jugendbildung. Innovative Konzepte und Kooperationen“ in der Lutherstadt Wittenberg. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2005: „Spielleiter oder Theaterlehrer, Theaterprojekt oder Fachunterricht? Methodik und Didaktik der ästhetischen Bildung am Beispiel des Darstellenden Spiels“ in Radebeul/Dresden. Ergebnisbericht in der Zeitschrift „Spiel und Theater“
  • 2004: „Schule macht Kultur. Ästhetische Bildung in der Ganztagsschule“ in Rostock