Studiengänge

Friedrich-Alexander-Universität  Erlangen-Nürnberg

Der interdisziplinäre Erweiterungsstudiengang Darstellendes Spiel ist ein Gemeinschaftsangebot des Instituts für Pädagogik und des Instituts für Theater- und Medienwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg. Das Studium schließt mit der 1. Lehramtsprüfung ab und steht Lehramtsstudentinnen und -studenten aller Schularten und aller Fächerverbindungen sowie allen Lehrerinnen und Lehrern im Rahmen einer nachträglichen Erweiterung offen.

   Website


Niedersächsischer Kooperationsstudiengang Darstellendes Spiel

Der niedersächsiche Kooperationsstudiengang Darstellendes Spiel wendet sich an Studieninteressierte, die eine Lehrtätigkeit im Bereich Theater oder Performance anstreben. Das Bachelorstudium kann mit einem schulischen oder einem außerschulischen Schwerpunkt studiert werden. Es endet mit einem berufsqualifizierenden Abschluss für den Beruf der Theaterpädagogin oder des Theaterpädagogen (Bachelor of Arts).
Darstellendes Spiel wird darüberhinaus auch im Masterstudiengang angeboten mit dem Ziel einer vertiefenden, schulspezifischen Spezialisierung (Master of Education). Die Zusammenarbeit mit Schulen und Theatern der Region und die Kooperation zwischen der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, der Leibniz Universität Hannover, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der Technischen Universität Braunschweig und der Stiftung Universität Hildesheim garantieren ein vielfältiges und praxisnahes Studium.
Grundsätzlich können die Studierenden das Lehrangebot an allen fünf beteiligten Hochschulen wahrnehmen. Man kann sich jedoch nur an einem von zwei Standorten immatrikulieren – nämlich entweder an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig oder an der Leibniz Universität Hannover.
Mit der Entscheidung ist in der Regel eine Schwerpunktsetzung auf eine der beiden Hochschulen verbunden.
Fächerkombinationsmöglichkeiten und Lehrplangestaltung der Studienstandorte siehe online unter:


   Website HBK Braunschweig

   Website Leibniz Universität Hannover


Hochschule für Musik und Theater Rostock

Studiengang Theater für das Lehramt. Der 2019 neu eröffnete grundständige Studiengang schließt mit dem Staatsexamen ab und kann als Fach für die Lehrämter Gymnasium, Regionalschule, Grundschule, Sonderpädagogik belegt werden. Notwendig ist die Kombination mit einem weiteren Fach, für das Sie sich üblicherweise an der Universität Rostock bewerben. Auch Beifach- und Ergänzungsstudium möglich.

   Website


Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Erweiterungsfach Spiel- und Theaterpädagogik für das Lehramt an Grundschulen, das Lehramt an Werkreal-, Haupt- und Realschulen sowie für das Lehramt Sonderpädagogik am Institut für Sprachen.

   Website


Universität Bayreuth

Der Erweiterungsstudiengang, der in Bayreuth in Kooperation der Fächer Theater­wissenschaft, Schulpädagogik und Didaktik des Darstellenden Spiels angeboten wird, richtet sich an Lehramtsstudierende und aktive Lehrkräfte aller Schularten und Fächer.

   Website


Universität der Künste Berlin

Vollzeit- oder berufsbegleitender Studiengang für Lehrerinnen und Lehrer zum Erwerb der Zusatzqualifikation für das Fach Darstellendes Spiel.

Zum Wintersemester 2018/19 wird erstmalig an der Universität der Künste Berlin (UdK) ein Lehramtsstudiengang für das Fach Theater an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien angeboten. Es umfasst 6 Semester im Bachelor und 4 Semester im Masterstudiengang und wird als ein künstlerisches Fach studiert. Das Lehramtsstudium erfordert darüber hinaus das Studium eines zweiten wissenschaftlichen Fachs und der einschlägigen Bildungswissenschaften. An den Abschluss (Master of Education) schließt sich dann der 18-monatige Vorbereitungsdienst für das Lehramt an. Die Aufnahme des Studiums setzt eine schriftliche Bewerbung und das Bestehen einer Zulassungsprüfung voraus. Der Bewerbungszeitraum für das Studium läuft vom 15. März bis zum 15. April eines jeden Jahres. Die Zulassungsprüfung findet 2018 vom 15.-17. Juni statt.
Weitere Informationen unter:lehramt.udk-berlin.de

   Website


Universität Hamburg

An der Universität Hamburg wird bislang nur ein grundschulpädagogischer Lernbereich Darstellendes Spiel und ein Studienelement Spiel und Theater für alle Lehrämter, beide angesiedelt im Fachbereich Erziehungswissenschaft, angeboten.

   Website


Universität Koblenz - Landau

Standort Campus Koblenz

Das Erweiterungsfach Darstellendes Spiel kann studiert werden von

  • Lehramtsstudierenden der Schularten Realschule plus, Berufsbildende Schulen oder Gymnasium, unabhängig von der Fachkombination, die mindestens im fünften oder in einem höheren Fachsemester im lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang eingeschrieben sind;
  • von Personen, die die lehramtsbezogenen Bachelor- oder Masterprüfung oder das Erste Staatsexamen der Schularten Realschule plus, Berufsbildende Schulen oder Gymnasium abgelegt haben;
  • von Lehrerinnen und Lehrern der Schularten Realschule plus, Berufsbildende Schulen, Gymnasium oder IGS unabhängig von der Fachkombination.

In den sechs Studienmodulen werden theaterpraktische Grundlagen geschaffen, fachwissenschaftliche Inhalte bezüglich ästhetischer Bildung sowie zu Theorie und Geschichte des Theaters thematisiert, die Didaktik des Darstellenden Spiels vermittelt und die erworbenen Kompetenzen an einer Schule oder an einer externen Institution nachgewiesen. Das Studium umfasst 60 ECTS-Punkte.
Weitere Informationen unter:

   Website


Universität Koblenz - Landau

Standort Campus Landau

Seit dem Wintersemester 2014/2015 bietet die Universität Koblenz-Landau am Campus Landau im lehramtsbezogenen Zertifikatsstudiengang das Fach Darstellendes Spiel/Theater an. Das Erweiterungsfach Darstellendes Spiel / Theater kann studiert werden

  • von Lehramtsstudierenden der Schularten Realschule plus, Gymnasium, unabhängig von der Fachkombination, die mindestens im fünften oder in einem höheren Fachsemester im lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang eingeschrieben sind;
  • von Personen, die die lehramtsbezogenen Bachelor- oder Masterprüfung oder das Erste Staatsexamen der Schularten Realschule plus oder Gymnasium abgelegt haben;
  • Lehrerinnen und Lehrern der Schularten Realschule plus und Gymnasium, unabhängig von der Fachkombination.

Die Bewerbung um einen Studienplatz des Studienganges „Darstellendes Spiel“ steht als Erweiterungsfach allen Lehramtsstudenten bzw. als Aufbaustudiengang den Lehrern aller allgemeinbildenden Schularten offen. Die Aufnahme des Studiums erfordert das Absolvieren einer Eignungsprüfung.
Weitere Informationen unter:

   Website


Der Bundesverband Theater in Schulen e.V. (BVTS) …

hat einen Entwurf für ein Kerncurriculum Lehramtsstudium Darstellendes Spiel/Theater entwickelt.